· 

Langstrecke Dortmund

ab streckenmitte lief es rund

Johannes Lotz schließt DRV-Kadertest auf Rang 16 ab

Platz 16 im 38-Boote-Feld der Männerklasse, Rang acht im U-23-Ranking: Johannes Lotz, 20, hat sich bei der zentralen Ergometer- und Langstreckenüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes (DRV) am ersten Dezemberwochenende in Dortmund erneut in die Spitzengruppe des Nationalkaders eigereiht. Der Topskuller der Hanauer Rudergesellschaft 1879 (HRG) absolvierte die 6.000-Meter-Distanz auf dem Dortmund-Ems-Kanal in 23:58 Minuten. Eine Position vor Lotz landete der amtierende U23-Vizemeister Steven Hacker (Dresdner Ruder-Club) in 23:50 auf Rang 15.

 

Jason Osborne (Mainzer Ruder-Verein) war in 22:48 Minuten am schnellsten. Der Mainzer siegte vor dem U23-DJM-Bronzemedaillengewinner Oliver Zeidler (Donau-Ruder-Club Ingolstadt), 23:03, und dem Deutschen Vizemeister der offenen Männerklasse, Henrik Runge (RG Hansa Hamburg), 23:13.

 

Bestzeit knapp verfehlt

Auf dem Ergometer verpasste der am Olympiastützpunkt Berlin trainierende HRG-Weltmeister von 2014 trotz langer Wettkampf- und Trainingspause nur knapp eine neue persönliche Bestzeit.

 

Im Schneeregen kämpfte die Skullerelite am Sonntagmorgen gegen Kälte, Wind und die unmittelbare Konkurrenz aus dem Nationalkader an. Im Minutenabstand wurden die Boote über die Strecke geschickt, die 1.000-Meter-Zwischenzeiten und Zieleinläufe konnten in diesem Jahr erstmals live im Internet verfolgt werden.

 

Bei der Durchfahrt des ersten Messpunktes fand sich HRG’ler Lotz lediglich auf Rang 21 wieder, im zweiten Abschnitt machte er drei Positionen gut. Die stärkste Phase folgte im Abschnitt zwischen 2.000 und 3.000 Metern. „Ich habe zu lange gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden und dadurch zu viel Zeit auf dem ersten Streckendrittel liegen lassen. In der Streckenmitte habe ich mich dann allerdings gefangen und konnte meine technischen Aufgaben gut umsetzen“, so Lotz.

 

Nach Dortmund Lehrgang in Ratzeburg

Mit stabilen Zwischenzeiten sicherte er schließlich Platz 16 ab. Der Auftritt im winterlichen Dortmund habe in erster Linie dazu gedient, die aktuelle Leistungsfähigkeit der Kadersportler zu testen, habe aber in Richtung Saison 2018 keine Relevanz, betonte er.

 

Als nächstes steht in Ratzeburg ein Lehrgang der Männer-Skull-Mannschaft mit dem Schwerpunkt Großboottraining und einem Ergometertest über 6.000 Meter an.

 


Dortmund, 3.12.2017

Dortmund-Ems-Kanal: Rang acht im U23-Ranking für Johannes Lotz. Foto: 2000meter.de
Dortmund-Ems-Kanal: Rang acht im U23-Ranking für Johannes Lotz. Foto: 2000meter.de

Medieninformation

Download
Johannes Lotz im U23-Ranking auf Platz a
Adobe Acrobat Dokument 78.5 KB
Download
lotz_20171203_07906.JPG
JPG Bild 425.7 KB


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Die #DRVJuniorTeamChallenge (Mo, 06 Apr 2020)
>> mehr lesen

von Kodolitsch – „Versuchen, die Mitglieder mit virtuellen Angeboten abzuholen“ (Fri, 03 Apr 2020)
>> mehr lesen

Virtueller Austausch von Präsidium und Länderrat (Fri, 03 Apr 2020)
>> mehr lesen

Patrick Amrhein verlässt den DRV zum 30. April (Thu, 02 Apr 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)