· 

Sportstipendien erneut an Ruderer

sparkassen sportstiftung untertstützt spitzenathleten

Förderungen für Johannes Lotz, Tina Christmann, Henry Hopmann und Celina Waldschmidt

Auch 2018 stehen Hanauer Rudervereine im Mittelpunkt der Förderung durch die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig. Allein vier der 15 Sportstipendien in Höhe von jeweils 1.000 Euro gehen an die Spitzenathleten der Hanauer Rudergesellschaft (HRG) und des Hanauer RC Hassia. Insgesamt sechs Vereine aus dem Main-Kinzig-Kreis können sich über die willkommene finanzielle Unterstützung freuen. Erneut gehört HRG-Topskuller Johannes Lotz zu den Geehrten.

 

Der am Olympiastützpunkt Berlin trainierende 20-jährige Psychologiestudent triumphierte bei den nationalen U23-Meisterschaften im Doppelzweier und Doppelvierer und wiederholte sein Gold-Double aus dem Jahr 2015, als er noch als U19-Starter unterwegs war. Mit Rang acht bei der U23-Weltmeisterschaft Ende Juli in Plovdiv (Bulgarien) kämpfte sich Lotz mit seinem Partner Anton Finger (Berliner Ruder-Club) zudem unter die internationalen Top Ten der Männer-Doppelzweier. Die Deutschen Meister mussten sich im Kampf um die Plätze sieben bis zwölf nur einem Boot aus Slowenien geschlagen geben.

 

Neben dem HRG-Weltmeister von 2014 erhielten auch Tina Christmann, Henry Hopmann und Celina Waldschmidt vom HRG-Nachbarn Hassia die begehrten Sportstipendien.

 

Die weiterenn Auszeichnungen: Andy Kämpf (Taekwondo, TV Salmünster 1903), Lena Skoczek (Hockey, 1. THC Hanau), Alexander Kunert und Barbara Schaal (Schwimmen, SV Gelnhausen 1924), Caroline Trompeter (Kanuslalom, SKG 1925 Hanau), Marius Abele, Max Grabosch, Julius Hild und Lisa Oed (Leichtathletik, SSC Hanau-Rodenbach), Aleksi Rösler und Jaakkima Rösler (Leichtathletik, SG Schlüchtern 1910).

 

Zwei Mannschaftsförderungen gingen an die Rope-Skipping-Teams der TGH 1837: 1.500 Euro erhielten Mareen Bär, Sindi Sina und Cansu Tamer. 2.000 Euro nahmen Julia Hegermann, Hannah Junker, Lilith Schultheis und Jessica Weber entgegen.

 

Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig vergibt jedes Jahr Stipendien an talentierte Nachwuchssportlerinnen und –sportler aus dem Amateurbereich, die für einen Sportverein des Sportkreises Main-Kinzig starten. Zudem muss es sich um eine Sportart handeln, die als Fachverband im Landessportbund Hessen organisiert ist.

 

Unterstützt werden Sportlerinnen und Sportler zwischen 14 und 24 Jahren, die keine ausreichende materielle Unterstützung enthalten, sich über einen längeren Zeitraum besonders ausgezeichnet haben und auf Grund ihres Talents eine Weiterentwicklung erwarten lassen.

 


Sportstipendium 2018

Foto: 2000meter.de
Foto: 2000meter.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Leitlinien Rudersport und Templates für Regattaveranstalter (Di, 29 Sep 2020)
>> mehr lesen

Carlotta Nwajide regt rassismuskritische Arbeit in den Sportverbänden an (Mon, 28 Sep 2020)
>> mehr lesen

Gemeinsame Sitzung von Präsidium und Länderrat in Hannover (Mon, 28 Sep 2020)
>> mehr lesen

Trainer C September 2020 (Fri, 25 Sep 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)