· 

Sparkassen-Sportstiftung unterstützt Spitzenathleten der HRG und Hassia

Sportstipendien fürs Rudern

Förderungen an Johannes Lotz, Tim Niclas Meier, Shirin Dragusha und Lisa Holbrook

Johannes Lotz gehört erneut zu den Sportstipendiaten 2019. Foto: 2000meter.de
Johannes Lotz gehört erneut zu den Sportstipendiaten 2019. Foto: 2000meter.de

Auch 2019 stehen die Hanauer Rudervereine im Mittelpunkt der Förderung durch die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig. Allein vier der 14 Sportstipendien in Höhe von jeweils 1.000 Euro gehen an Spitzenathleten der Hanauer Rudergesellschaft (HRG) und des Hanauer RC Hassia. Insgesamt acht Vereine aus Hanau, Rodenbach, Schlüchtern und Gelnhausen können sich über die willkommene finanzielle Unterstützung freuen. Erneut gehört der dreimalige WM-Medaillengewinner und sechsfache Deutsche Meister Johannes Lotz (HRG) zu den Geehrten.

 

Der am Olympiastützpunkt Berlin trainierende 21-jährige Psychologiestudent erkämpfte bei den nationalen Meisterschaften Silber im U23-Doppelzweier und holte in Posen (Polen) WM-Bronze im Doppelvierer. Neben dem HRG-Weltmeister von 2014 erhielt Vereinskamerad Tim Niclas Meier erstmals ein Stipendium: Er fuhr im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann der U19-Junioren zu DM-Silber.

 

Neu in die Förderung aufgenommen sind auch Shirin Dragusha und Lisa Holbrook vom HRC Hassia. Die Juniorinnen holten im Achter den nationalen Titel, im Vierer sprang die Vizemeisterschaft heraus. Bei ihrer WM-Premiere ruderten sie mit dem Team des Deutschen Ruderverbandes (DRV) auf Platz vier.

 

Die weiteren Auszeichnungen: Lukas Abele und Julius Hild (Leichtathletik, SSC Hanau-Rodenbach), Aleksi Rösler und Jaakkima Rösler (Leichtathletik, SG Schlüchtern 1910), Janis Robin Hammel (Leichtathletik, TV Gelnhausen), Nikola Angelovski und Maximilian Strauch (Ju-Jutsu und Judo, KSC Hanau 2012), Philip Heuschkel (Taekwondo, 1. Gelnhäuser TKD 1968), Alexander Kunert und Barbara Schaal (Schwimmen, SV Gelnhausen 1924).

 

Eine Mannschaftsförderung ging an die Rope-Skipping-Team der Turngemeinde Hanau: 2.000 Euro erhielten Mareen Bär, Sindi Sina, Chantal Temerson und Lea Toscani.

 

Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig vergibt jedes Jahr Stipendien an talentierte Nachwuchssportlerinnen und –sportler aus dem Amateurbereich, die für einen Sportverein des Sportkreises Main-Kinzig starten. Zudem muss es sich um eine Sportart handeln, die als Fachverband im Landessportbund Hessen organisiert ist.

 

Unterstützt werden Sportlerinnen und Sportler zwischen 14 und 24 Jahren, die keine ausreichende materielle Unterstützung enthalten, sich über einen längeren Zeitraum besonders ausgezeichnet haben und auf Grund ihres Talents eine Weiterentwicklung erwarten lassen.

 

sl


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Die #DRVJuniorTeamChallenge (Mo, 06 Apr 2020)
>> mehr lesen

von Kodolitsch – „Versuchen, die Mitglieder mit virtuellen Angeboten abzuholen“ (Fri, 03 Apr 2020)
>> mehr lesen

Virtueller Austausch von Präsidium und Länderrat (Fri, 03 Apr 2020)
>> mehr lesen

Patrick Amrhein verlässt den DRV zum 30. April (Thu, 02 Apr 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)