· 

U23-Team reist ins DRV-Trainingslager nach Spanien

Der Sonne entgegen

Ausflug in den Süden für Lotz, Waldschmidt, Hopmann

Das Trainingsrevier auf dem Ebro. Markant im Hintergrund: das Castillo de Mequinenza. Foto: priv.
Das Trainingsrevier auf dem Ebro. Markant im Hintergrund: das Castillo de Mequinenza. Foto: priv.

Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Sarasota (USA) hat der Deutsche Ruderverband (DRV) seine U23-Spitzenathleten zu einem zweiwöchigen Trainingslager nach Mequinenza (Spanien) eingeladen. Unter der sportlichen Leitung von Bundestrainerin Brigitte Bielig (Dresden) bereitet sich das mit WM-Hoffnungsträgern gespickte 67-köpfige DRV-Team auf die Selektion des Nationalkaders 2019 vor. Darunter auch Johannes Lotz von der Hanauer Rudergesellschaft (HRG) und Celina Waldschmidt vom Hanauer RC Hassia, die von der Junioren- in die Frauenklasse aufgestiegen ist. Auch Henry Hopmann reist an, der im letzten Jahr noch für die Hassia am Start war und mittlerweile im Trikot des RC Hansa Dortmund unterwegs ist.

 

Für die U23-Mannschaft geht es am Samstag, 16. Februar, von Frankfurt aus zunächst nach Barcelona und dann mit Bussen ins 200 Kilometer entfernte Trainingsdomizil von Mequinenza in der spanischen Provinz Saragossa. Gerudert wird auf dem Ebro, einem der größten Flüsse Spaniens. Aufs Team warten Sonne pur und Temperaturen um 20 Grad.

 

Zu den drei amtierenden WM-Bronzemedaillengewinnern im Doppelvierer mit Johannes Lotz, Anton Finger (Berliner Ruder-Club) und Steven Hacker (Dresdener Ruder-Club) gesellen sich in der Skulldisziplin zudem David Junge (Ruder-Club Potsdam), Moritz Wolff (Berliner Ruder-Club), Klas-Ole Lass (Ruder-Club Potsdam), Merlin Schmid (Ruderverein Neptun Konstanz) und Franz Werner (Pirnaer Ruderverein). Trainiert wird die achtköpfige Gruppe vom Berliner Olympiastützpunkttrainer Alexander Schmidt.

 

Die männlichen Riemenspezialisten um Henry Hopmann sind mit 17 Athleten vertreten, die Frauen reisen mit 13 Ruderinnen an.

 

Im Fokus stehen bis zum 2. März viele Ruderkilometer im Großboot sowie Krafttraining, Laufen, Gymnastik und Mountainbike. Für Lotz ist es bereits das vierte Jahr in Folge in Mequinenza. Das Betreuerteam des DRV besteht aus 13 Personen.

 

sl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

New Wave produziert Mund-Nasenmasken (Do, 09 Apr 2020)
>> mehr lesen

Bilder für Wanderruderkalender 2021 gesucht (Wed, 08 Apr 2020)
>> mehr lesen

Online-Version des DRV-Unfallmeldebogen (Wed, 08 Apr 2020)
>> mehr lesen

Die #DRVJuniorTeamChallenge (Mon, 06 Apr 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)