· 

U23-EM Duisburg | 5./6. September 2020

Frauen-Achter überrascht

DRV-Athleten holen 15 Medaillen

Starke Leistung des DRV-Teams bei den U23-Europameisterschaften in Duisburg. Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Ruderverbandes holen bei 19 Finalteilnahmen 15 Medaillen – davon 4 x Gold, 5 x Silber und 6 x Bronze. Bei fairen Bedingungen - Sonnenschein, meist spiegelglattem Wasser und etwas seitlichem Schiebewind – sorgte vor allem der Frauen-Achter (BW8+) mit dem Titelgewinn für eine große Überraschung.

 

Schon im Vorlauf hatte der BW8+ mit einem Sieg und dem direkten Finaleinzug voll überzeugt. Dass die Athletinnen von Trainer René Burmeister diese Leistung heute erneut abrufen würden, damit hatten die wenigsten gerechnet. Umso größer war die Freude, als die Crew um Steuerfrau Neele Erdtmann mit ihrem Bug als Erste die Ziellinie überquerten. „Das ist einfach unglaublich. Nach dem Vorlaufsieg waren wir natürlich voll motiviert. Vom Start weg haben wir gemerkt, dass da heute was geht. Ich kann es gar nicht in Worte fassen. Auf den letzten Metern habe ich nur Ja, Ja, dranbleiben geschrien“, freut sich Erdtmann.

Auch der Männer-Achter (BM8+), der Frauen-Doppelvierer (BW4x) und der Männer-Vierer mit Steuermann (BM4+) jubelten über Gold.

 

Junioren-Weltmeisterin Föster fährt auch im U23-Bereich ganz vorne mit

Alexandra Föster (BW1x) überzeugte als jüngste Teilnehmerin des Einer-Feldes auch im U23-Bereich. Die erst 18-Jährige musste sich nur der Griechin Anneta Kyridou geschlagen geben und freute sich am Ende über Silber. Ebenfalls Silber gewannen Einer-Fahrer Moritz Wolff (BM1x), der leichte Frauen-Zweier ohne (BLW2-), der leichte Männer-Doppelzweier (BLM2x) und der leichte Frauen-Doppelvierer (BLW4x).

 

Bronze holten der Frauen-Doppelzweier (BW2x), der leichte Frauen-Doppelzweier (BLW2x), der leichte Männer-Zweier ohne (BLM2-), der Männer-Doppelvierer (BM4x), der Frauen-Vierer mit Steuerfrau (BW4+) und der leichte Männer-Doppelvierer (BLM4x).

 

Viele positive Überraschungen

U23-Bundestrainerin Brigitte war mit den Ergebnissen mehr als zufrieden. „Das war eine sehr gute Veranstaltung für uns. Wir haben viele positive Überraschungen gesehen. Die Mannschaft inklusive dem Trainerteam hat toll zusammengearbeitet und in allen Bootsklassen bis zum Umfallen gekämpft. Natürlich hätten es auch gerne ein oder zwei Goldmedaillen mehr sein können, aber für mich ist immer die Breite wichtig. Vielen Dank auch an den Verband, dass wir uns drei Wochen in Trainingslagern gemeinsam vorbereiten konnten, das hat zum Erfolg beigetragen. Die Sportler gehen jetzt alle motiviert für die kommende Zeit vom Hof.“

 

DRV/2000meter.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Trainer C September 2020 (Fr, 25 Sep 2020)
>> mehr lesen

Karlsruher Achter feiern Polens Unabhängigkeit (Thu, 24 Sep 2020)
>> mehr lesen

Ruder-Bundesliga Restart – Saison 2021 (Wed, 23 Sep 2020)
>> mehr lesen

Oktober-Ausgabe von rudersport erschienen (Fri, 25 Sep 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)