· 

Meldeergebnis: 18 Vierer mit Steuermann am Start

Eine Bootsklase mit Selbstbeteiligung

U23-WM: Crew von Hassianer Henry Hopmann trifft in Posen auf neun Mannschaften

Der aktualisierte Zeitplan der U23-WM (Stand: 18. Juli 2018) für Johannes Lotz und Henry Hopmann von den Hanauer Heinmatvereinen HRG und Hassia. Grafik: 2000meter.de
Der aktualisierte Zeitplan der U23-WM (Stand: 18. Juli 2018) für Johannes Lotz und Henry Hopmann von den Hanauer Heinmatvereinen HRG und Hassia. Grafik: 2000meter.de

Das Meldeergebnis im gesteuerten Riemenvierer liegt mit zehn Mannschaften im Normalbereich. Im letzten Jahr in Plovdiv (Bulgarien) gingen sieben Mannschaften an den Start, 2016 gab es in Rotterdam (Niederlande) mit zwölf Teams ein Rekordergebnis. Für den Deutschen Ruderverband (DRV) gehen Henry Hopmann (Hanauer RC Hassia), Leon Schandl (Bessel-Ruder-Club), Max John (Olympischer Ruder-Club Rostock von 1956), Lukas Geller (Crefelder Ruder-Club 1883) und Steuerfrau Larina Hillemann (Lübecker Rudergesellschaft von 1885) ins Rennen.

 

Fast alle Finalisten wieder dabei

Bis auf die Franzosen sind diesmal alle Finalisten von 2017 wieder im WM-Modus. Weltmeister Italien, Vizemeister Großbritannien und die drittplatzierten US-Amerikaner schicken allerdings völlig neu gemischte Besatzungen an den Start. Das Zehn-Boote-Feld komplettieren Dänemark, Neuseeland als Weltmeister von 2016, Russland und die Ukraine.

 

Italien heimste in der Geschichte der U23-WM bereits ein Dutzend Titel ein, Deutschland nimmt mit zehn Siegen Platz zwei im Medaillenspiegel ein. Der letzte Titelgewinn gelang 2005, seitdem stehen vier Silbermedaillen (2008-2011) und zwei Bronzemedaillen (2013/2015) zu Buche. In den beiden letzten Jahren schafften es die deutschen Crews nicht ins Finale.

 

Keine Zuschüsse aus dem Ministerium für den DRV

Der Vierer mit Steuermann ist seit der Streichung aus dem olympischen Programm nach 1992 im Gegensatz zum steuermannslosen Pendant stets mit einem kleinen Wermutstropfen behaftet: Er wird wie andere Boote in den Leichtgewichtsklassen nicht mehr durch das Bundesministerium des Innern gefördert. Die Folge: Vereine und Athleten werden vom Verband zur Kostenübernahme herangezogen. Sie betragen in diesem Jahr voraussichtlich 2.300 Euro pro Ruderer. Nichtsdestotrotz hat der Vierer mit Steuermann eine wichtige Bedeutung im Männerbereich der U23-Altersklasse und der Junioren U19. Er wird dort weiterhin auch international ausgefahren. FISA-Weltmeisterschaften in der Männerklasse gab es von 1962–2007.

 

sl

www.worldrowing.com
www.worldrowing.com

Newsfeed U23-WM

U23-WM: HRG 1879 ehrt Bronzemedaillengewinner Johannes Lotz (Mo, 10 Sep 2018)
>> mehr lesen

U23-WM: FISA-Videos BM4x | Finale + Halbfinale (Tue, 14 Aug 2018)
>> mehr lesen

U23-WM: Glückwünsche vom Olympiastützpunkt für Johannes Lotz und sein Team (Thu, 09 Aug 2018)
>> mehr lesen

U23-WM: Hanauer Anzeiger vom 31. Juli 2018 berichtet über Bronze-Fahrt (Tue, 31 Jul 2018)
>> mehr lesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Leitlinien Rudersport und Templates für Regattaveranstalter (Di, 29 Sep 2020)
>> mehr lesen

Carlotta Nwajide regt rassismuskritische Arbeit in den Sportverbänden an (Mon, 28 Sep 2020)
>> mehr lesen

Gemeinsame Sitzung von Präsidium und Länderrat in Hannover (Mon, 28 Sep 2020)
>> mehr lesen

Trainer C September 2020 (Fri, 25 Sep 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)