· 

2. DRV-Rangliste Hamburg: Lotz/Runge siegen im Doppelzweier

WM-Kandidaten im Test

Henrik Runge und Johannes Lotz siegen am Sonntagmorgen im Ranglisten-Doppelzweier. Foto: 2000meter.de
Henrik Runge und Johannes Lotz siegen am Sonntagmorgen im Ranglisten-Doppelzweier. Foto: 2000meter.de

Die Zweit- und Drittplatzierten der Skiffrangliste vom Vortag dominieren das Acht-Boote-Feld der Doppelzweier, das sich aus den WM-Aspiranten für die Skullboote zusammensetzt: Das für diesen Sonntagmorgen neu zusammengesetzte Duo Johannes Lotz (Hanauer RG) und Henrik Runge (Hamburg) siegt nach klarer Streckenführung in 6:30,44 Minuten vor Wolff/Weber (Berlin/Gießen, 6:31,95), Werner/Junge (Pirna/Potsdam, 6:32,09), Liebrich/Hacker (Nürtingen/Dresden, 6:32,78), Engelbracht/Veenstra (Hannover/Hamburg, 6:35,45), Schmid/Feder (Konstanz/Münster, 6:35,69), Küster/Winkler (Hamburg/Kappeln), 6:46,51), Overath/Romanowski (Mainz/Hildesheim, 6:49,02). Am Nachmittag geht’s in die Doppelvierer. Dann sitzen die beiden schnellsten Doppelzweier Lotz/Runge und Wolff/Weber gemeinsam im Boot.

 

Hassianerinnen im Mittelfeld

Die Hassia-Riemerinnen nahmen am Sonntagmorgen im Vierer ohne Platz. Waldschmidt/Winter/Dahn/Wittig (Hanau/Lübeck/Potsdam/Pirna) liefen auf Rang drei ein – drei Sekunden hinter den Siegerinnen aus München/Regensburg/Siegburg/Ratzeburg. Ems Jade Weser/Laubegast/Dresden/Hannover kamen 0,5 Sekunden vor Waldschmidt & Co. ins Ziel. Dragusha/Holbrook und ihre Partnerinnen aus Berlin und Potsdam folgten mit 3,5 Sekunden Rückstand auf Rang vier. Am Ende des Feldes Waltrop/Leipzig/Potsdam und Trier/Hamburg/Limburg.

 

Meier & Co.  mit Platz sechs und drei

Tim Niclas Meier (Hanauer RG) und sein Gießener Partner Cornelius Becker standen am Samstag im Finale der leichten Riemenzweier und beendeten ihren Auftritt auf Platz sechs. Bereits in der Startphase waren alle Positionen klar verteilt und auf der Strecke gab es keine Verschiebungen.

Mit Deittert und Langebartels (Münster/Köln) ging es für Meier/Becker auch im Vierer ohne über die Strecke. Es siegte Dortmund/Essen/Neuss (6:19,68) vor Berlin/Frankfurt (6:25,04) und dem Meier-Quartett (6:28,58), das die Konkurrenz aus Kiel/Friedrichstadt/Kappeln (6:29,75) auf Distanz halten konnte.

sl


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

sportnews

Ergometer-Challenge des SRVN (Mi, 01 Apr 2020)
>> mehr lesen

DRV-Geschäftsstelle arbeitet in der Corona-Krise digital vernetzt (Wed, 01 Apr 2020)
>> mehr lesen

Para Rudern an Frankfurter Schulen (Wed, 01 Apr 2020)
>> mehr lesen

Neuer Termin für die Olympischen Spiele steht fest (Mon, 30 Mar 2020)
>> mehr lesen

World Rowing

Facebook-Posts (Button klicken!)

Sportdeutschland

Facebook-Posts (Button klicken!)